Eine Briefmarke für Georg Elser

Die Aktion "Eine Briefmarke für Georg Elser" ist erfolgreich abgeschlossen worden.

Marke und Stempel

Das Sonderpostwertzeichen zu Georg Elser erschien im Januar 2003. Die folgende Dokumentation des Bundesministeriums der Finanzen informiert über die verschiedenen Entwürfe.


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger!

Der Schreinergeselle Georg Elser hat mit seinem Hitler-Attentatsversuch am 8. November 1939 gezeigt, dass Widerstand gegen das NS-Regime möglich war. Wir möchten, dass an ihn und seine Courage öffentlich erinnert wird. Wir bitten die Bundesregierung, ihm zu Ehren aus diesem Anlass eine Sondermarke herauszugeben.

Unterstützen Sie unser Anliegen! Senden Sie diese E-Card:

An den
Bundesminister der Finanzen
Beirat zur Auswahl der Themen für die
Ausgabe von Sonderpostwertzeichen
der Bundesrepublik Deutschland
Wilhelmstraße 97
10 117 Berlin

Sehr geehrter Herr Minister!

Johann Georg Elser, ein Mensch mit ausgeprägtem Sinn für Gerechtigkeit und Humanität, durchschaute schon früh die verbrecherischen Absichten der Nationalsozialisten. Am 8. November 1939 wagte er, völlig auf sich allein gestellt, im Münchner Bürgerbräukeller den ersten ernsthaften Anschlag auf den Diktator. Das Attentat misslang, er wurde gefasst. »Ich wollte noch größeres Blutvergießen verhindern«, sagte er im Verhör aus. Am Ende des von ihm vorhergesehenen Schreckens wird er am 9. April 1945 im KZ Dachau ermordet.

Ich/Wir bitten Sie, anlässlich des 100. Geburtstages von Georg Elser am 4. Januar 2003 mit einer Sondermarke an diesen mutigen Menschen zu erinnern und seine Tat zu würdigen.
Georg Elser hat es verdient, 39 Jahre nach dem Sondermarken-Satz »Dem Deutschen Widerstand«, der ihn nicht berücksichtigt, endlich durch eine eigene Briefmarke weltweit geehrt zu werden.