KZ-Haft und Ermordung


Enteignung von Georg Elser durch das Bayerische Staatsministerium des Innern
München, 15. Dezember 1942
Der Volksgerichtshof leitet die Anfrage aus Heidenheim an das Reichssicherheitshauptamt weiter, das am 18. November 1942 feststellt, »daß die Bestrebungen des Johann Georg Elser volks- und staatsfeindlich gewesen sind«. Daraufhin verfügt das Bayerische Innenministerium den Einzug von Elsers gesamtem Vermögen, das allein in seinem Erbteil besteht.


zur Dokumentation