Propaganda nach dem Anschlag


Propagandaartikel aus dem »Völkischen Beobachter« vom 22. November 1939 über den Anschlag im Bürgerbräukeller
Umfassend wird in diesem Artikel die Propagandathese vertreten, Elser sei ein »Werkzeug« des britischen Geheimdienstes. Auch im Ausland nutzen die Nationalsozialisten den gescheiterten Anschlag umfassend zur Propaganda. Ausgangspunkt ist hier Hitlers Rede vom 8. November 1939. Zugleich wird ausführlich über das Begräbnis der beim Anschlag Getöteten berichtet. Die NS-Propaganda stellt diese Toten als »Blutzeugen der Bewegung« in eine Reihe mit den getöteten Putschisten von 1923.


zur Dokumentation